Language switcher

–Hidden comment

Use attributes in format region_from and region_to= to change the languages showing in language switcher.
Available regions are:
europe_from europe_to
asia_from asia_to
mideast_from mideast_to
america_from america_to

Example:
europe_from=0 europe_to=22 will put all languages (ordered in language switcher settings) from 1 to 21 to Europe region:
asia_from=22 asia_to=25 will put all languages from 23 to 24 (so only 2) into Asia region.

How to succeed in affiliate marketing
  • Akademie
  • Wie man im Affiliatemarketing Erfolg hat

Wie man im Affiliatemarketing Erfolg hat

Das Internet ist eine weite Welt voller Gelegenheiten. Manche Unternehmen können Geld verdienen, obwohl sie nicht viel tun, während anderen der Anfang schwer fällt. Jedoch kann Ihnen das Affiliatemarketing im Jahr 2022 selbst als Anfänger viel Erfolg bringen.

Affiliatemarketing ermöglicht es Individuen von den Verkäufen von Produkten und Diensten zu profitieren, ohne Geld im Voraus bezahlen zu müssen. Ein Publisher empfiehlt die Produkte einfach an sein Publikum weiter und erhält einen Teil der Umsätze, wenn etwas durch seine Affiliatelinks gekauft wird.

Es ist zu einer der beliebtesten Marketingmethoden für neue Blogger und Online-Unternehmer (oder sogar etablierten Unternehmern) geworden, die nach einfachen Start-Up-Strategien suchen, die ihnen helfen, ihr Einkommen schnell zu fördern. Aufgrund der guten Provisionsraten, der geringen Konkurrenzpreisen und der fehlenden Notwendigkeit, eigene Produkte oder Dienste zu entwickeln, ist Affiliatemarketing für so gut wie jeden perfekt – entweder als Vollzeitarbeit oder Nebenjob.

Heute führen wir Sie durch die Grundlagen des Affiliatemarketings – Vorteile, Umsetzungsmethoden, Geschäftsziele, nützliche Tools und bewährte Methoden, die Sie zu einem erfolgreichen Affiliate machen.

Schnallen Sie sich an, es geht los!

Wie funktioniert Affiliatemarketing?

Affiliatemarketing wird auch “leistungsbasiertes Onlinemarketing” genannt. In anderen Worten bewerben Sie das Produkt oder den Dienst von jemand anderem und werden für generierte Leads oder Verkäufe bezahlt.

Um als Affiliatevermarkter erfolgreich zu sein, müssen Sie mindestens zwei Dinge haben: Traffic von dem richtigen Publikum und hoch konvertierende Produkte oder Dienste, die sich gut verkaufen.

Was sind die Vorteile? Sie können zusätzliches Geld verdienen, einfach indem Sie die Produkte anderer bewerben, ohne direkt mit den Verkäufern zu tun zu haben. Diese Geschäftsform erfordert auch kein großes Investment. Alles, was Sie brauchen, ist ein Computer mit Internetanschluss.

Was sind die Nachteile? Als Affiliatevermarkter müssen Sie hart arbeiten und viele verschiedene Produkte bewerben, um gutes Geld zu verdienen. Außerdem gibt es viele andere Affiliates, die die gleichen Produkte bewerben. Verkäufe über Links zu generieren ist also eine äußerst umkämpfte Angelegenheit.

Um mehr zu erfahren, sehen Sie sich unseren umfangreichen Artikel darüber an, wie Affiliatemarketing funktioniert.

Wie kann man mit Affiliatemarketing Geld verdienen?

Sprechen wir über einige der häufigsten Wege, wie man mit Affiliatemarketing Geld verdient.

Die erste und beliebteste Methode ist, Produkte oder Dienste auf Ihrer Webseite zu bewerben, wie wir bereits erwähnt haben. Dies erfordert mehr Arbeit von Ihnen – die Erstellung nützlicher Inhalte, die Besucher dazu anregen, Verkäufe zu tätigen, braucht Zeit. Dennoch ist es eine gute Langzeit-Strategie, um über längere Zeit ein stabiles Einkommen zu erzielen. Sie können auch bezahlte Werbungen verwenden, um Leads zu generieren oder Traffic zu fördern, diese halten aber nicht für immer, weshalb ständige Promotionen (z.B. für mehr Werbungen bezahlen) erforderlich sind, um stets gute Ergebnisse zu sehen.

Ein weiterer Weg ist, ein Affiliate für die Produkte anderer Menschen zu werden – das können Sie tun, selbst wenn Ihre Webseite nicht profitabel ist oder selbst nicht viel Traffic erhält. Sie müssen einige gute Angebote auf dem Markt finden und sich bei ihnen als Affiliate anmelden, aber zumindest sind Sie nicht dem Risiko ausgesetzt, Geld zu verlieren, das Sie anderenfalls vorab investieren hätten müssen.

Warum Affiliatemarketing besser für Blogs ist, als andere Arten der Monetisierung

#1 Affiliatemarketing ist ein solider passiver Einkommensfluss

Affiliatemarketing dreht sich darum, Traffic zu den Produkten und Diensten eines Unternehmens zu senden und bezahlt zu werden, wenn Menschen etwas kaufen. So kann ein Affiliate mehr Geld verdienen, ohne eigene Produkte zu haben. Im Gegensatz zu Menschen, die Ihre eigenen Produkte verkaufen oder in bestehende Unternehmensmodelle investieren, um Geld zu verdienen, hat Affiliatemarketing einige Eintrittsbarrieren.

Affiliatemarketing ist kein einmaliger Verdienst, sondern ein fester passiver Einkommensstrom.

Man kann nur wenige Stunden pro Woche damit verbringen und dennoch Geld verdienen.

Affiliatemarketing macht es auch einfach, Ihr Unternehmen zu skalieren:

Wenn Sie ein Affiliatevermarkter sind, der jeden Monat konsistent Verkäufe durch Trafficquellen erzielt, müssen Menschen Geld für das ausgeben, was Sie bewerben – Warum bewerben Sie also nicht noch mehr des Gleichen

#2 Es ist einer der einfachsten Wege, um einen Blog zu monetisieren, ohne Inhalte schreiben zu müssen 

Dies ist eine Gelegenheit, die Sie nicht verpassen dürfen.

Affiliatemarketing ist auch einer der einfachsten Wege, wie Sie einen Blog monetisieren können, ohne Inhalte zu schreiben. Es öffnet eine neue Welt für Blogger und Onlineunternehmer, die keine Autoren sind und ihre Zeit nicht damit verbringen möchten, eine Menge Inhalte zu erstellen. Die Inhalterstellung ist oft der problematischste Aspekt für Blogger und kann häufig den Erfolg eines Blogs entscheiden.

Einer der größten Vorteile von Affiliatemarketing ist, dass es ein Einkommen generieren kann, selbst wenn Ihr Blog nicht viel Traffic hat. Solange Sie die Problempunkte Ihres Publikums lösen können und wissen, wie Sie sich effektiv vermarkten, dann ist es jedem möglich, Geld durch Affiliatemarketing-Aktivitäten auf einem Blog zu verdienen.

Im Gegensatz zu anderen Gelegenheiten ist es so gut wie kostenlos, mit Affiliatemarketing loszulegen.

Alles, was erforderlich ist, ist eine Webseite und ein Link zu dem Produkt oder Dienst, das/den Sie bewerben. Das beste an Affiliatemarketing? Sie müssen nichts vorab investieren: Keine Produkte oder Dienste kaufen, kein Marketingbudget, keine Angestellten, etc.

Alles, was Sie tun müssen, ist sich bei einem Affiliatenetzwerk anzumelden und zu beginnen, eine Provision zu verdienen. Die einzige Sache, die Affiliatemarketing erfordert ist, dass Sie die Problempunkte Ihres Publikums lösen können.

Das macht es zur perfekten Gelegenheit für Blogger und Online-Unternehmer, die keine Marke und kein Produkt haben, die/das sie bewerben können, um 2022 ein Einkommen von ihren Inhalten zu erhalten.

#4 Es gibt eine Menge Affiliateprogramme für Blogger, es ist also einfach, eines zu finden, dass Ihren Bedürfnissen entspricht 

Ein weiterer Grund, warum Affiliatemarketing unter Bloggern und Online-Unternehmern so beliebt ist? Sie können aus vielen verschiedenen Programmen wählen, mit denen Sie loslegen können, es ist also einfach, eines zu finden, dass gut zu den Themen passt, an denen Sie interessiert sind.

Wenn Sie zum Beispiel einen Blog oder eine Webseite haben, die von Mode handelt, gibt es bestimmt Hunderte Unternehmen, die bereit wären, Ihnen eine gute Provision auszuzahlen, wenn Sie ihnen im Gegenzug dafür Traffic senden. Alles, was sie verlangen, ist eine ehrliche Bewertung der Produkte oder Dienste, die sie anbieten, ohne jegliche Verpflichtungen. Das heißt für Affiliatevermarkter, die bereits wissen, wie man Verkäufe effektiv von Inhalten generiert, praktisch gratis Einnahmen, da sie ein passives Gehalt verdienen können, indem sie einfach gesponserte Beiträge schreiben (oder auf andere Inhalte verlinken).

Sie können sich entweder einem Affiliatenetzwerk anschließen oder herausfinden, ob eine Marke, die Sie mögen, direkt ihr eigenes Affiliateprogramm anbietet.

#5 Sie sind nicht auf bestimmte Produkte beschränkt – Sie können alles bewerben, solange es Provisionspotenzial hat

Eines der besten Dinge im Affiliatemarketing ist, dass Ihnen keine Grenzen gesetzt sind, welche Produkte oder Dienste Sie bewerben möchten. So lange es etwas ist, das jemand kaufen würde, gibt es bestimmt schon Unternehmen, die für die Bewerbung ihrer Produkte oder Dienste bereit sind, eine Affiliateprovision auszuzahlen.

Zum Beispiel ist es kein Problem wenn Sie einen Blog über Golf leiten. Höchstwahrscheinlich gibt es diverse Marken, die Ihnen gerne eine Provision auszahlen, wenn Sie Links auf ihre Seite posten und Ihnen Traffic senden. Egal ob ein Unternehmen Kleidung, Accessories, Lebensmittel oder sogar digitale Downloads, wie eBooks verkauft – Alles, was zählt ist, dass Menschen bereit sind, Geld für die Waren auszugeben, die Sie bewerben.

#6 Sie benötigen keine Erfahrung oder Fähigkeiten und müssen nicht ständig online sein, um im Affiliatemarketing Erfolg zu haben

Affiliatemarketing ist auch perfekt für Blogger, die mit ihren Inhalten Geld verdienen möchten, aber nicht den ganzen Tag an ihrem Blog arbeiten möchten.

Im Gegensatz zu Blogging erfordert Affiliatemarketing nicht, dass Sie zu jeder Zeit online sind und täglich neue Artikel auf Ihrer Webseite veröffentlichen. Es geht nur darum, Produkte und Dienste zu bewerben, die es bereits gibt und Sie benötigen keine bestimmten Fähigkeiten. Alles was zählt, ist dass Sie gut genug schreiben können, dass Menschen die Artikel auf Ihrer Webseite (oder einer anderen Stelle, an der Sie werben) tatsächlich lesen möchten. So lange Ihr Publikum dem vertraut, was Sie sagen, werden Sie auch schon bald Provisionen verdienen.

Ein weiterer Grund, warum Affiliatemarketing perfekt für Blogger ist, die Geld online verdienen möchten, aber nicht genug technisches Wissen haben, um ständig mit Blogging-Trends mitzuhalten? Sie benötigen keine Erfahrung oder speziellen Fähigkeiten, um Erfolg zu haben. Es ist definitiv einer der leichteren Wege, wie man mit einem Blog, einer Webseite und/oder Kanälen auf sozialen Medien Geld verdient, besonders wenn Sie gut darin sind, sich neue kreative Wege auszudenken, wie man die Schmerzpunkte anderer lösen kann (und bereit sind, hart an der Werbung von Produkten zu arbeiten).

Sie können sogar alles Teilzeit machen und gleichzeitig in einem anderen Job arbeiten. Es gibt also keine Grenze, wie viel Sie verdienen können!

Affiliatemarketing vs Andere Arten der Monetisierung

Affiliatemarketing mit anderen Arten der Monetisierung (wie Bannerwerbungen oder E-Mail-Marketing) zu vergleichen, ist, als würde man Äpfel und Orangen vergleichen – sie sind alle auf ihre eigenen einzigartigen Weisen toll, aber sie funktionieren nicht alle gleich.

Affiliatemarketing vs E-Mail-Marketing

Affiliatemarketing ist E-Mail-Marketing in dem Verkaufsvorgang sehr ähnlich, jedoch gibt es einige wichtige Unterschiede, die die zwei Methoden trennen. Im Affiliatemarketing werden Produkte und Dienste beworben, die es bereits gibt, um Provisionen zu verdienen, anstatt selbst Angebote zu erstellen und sie Menschen zu senden.

E-Mail-Marketing erlaubt andererseits direkten Zugang zu bestehenden Kunden über ihre Posteingänge, aber Affiliates haben keine Kontrolle darüber, was sie bewerben oder welche Inhaltsarten sie senden. Aus diesem Grund ist Affiliatemarketing vielleicht vorzuziehen, da es ein Investment an Zeit und Mühen in etwas erfordert, über das man viel weiß und an dem man interessiert ist.

Affiliatemarketing vs Bannerwerbungen

Bannerwerbungen sind ein großartiger Weg, wie Sie Produkte oder Dienste bewerben können, jedoch sind sie eine der schlechtesten Methoden der Monetisierung eines Blogs oder einer Webseite, besonders, wenn Sie nur wenige treue Leser haben.

Zum Beispiel freuen Sie sich, wenn Sie das erste Mal eine Werbekampagne zusammenstellen und es so aussieht, als würde sich Traffic aufbauen. Jedoch ist die Wahrheit, dass die meisten dieser Klicks leer sind (das bedeutet, dass sie höchstwahrscheinlich von Bots oder Menschen gemacht wurden, die kein Interesse an Ihrem Angebot haben) und nur wenige von ihnen zu echten Verkäufen führen.

Affiliatemarketing gibt Ihnen andererseits Zugriff auf ein Zielpublikum, da Menschen bereits ein Interesse ausgedrückt haben und deshalb eine Art Nachricht oder Inhalt erwarten, die ihnen helfen sollen, ihre Probleme zu lösen.

Affiliatemarketing vs Vergleichsseiten

Affiliatemarketing hat nichts mit Vergleichsseiten gemeinsam, denn es geht nur darum, Produkte und Dienste zu bewerben, die es bereits gibt und dadurch ein Einkommen zu verdienen.

Letzteres ist ein guter Weg, um mehrer Angebote zu präsentieren, da Affiliatevermarkter keine Grenzen haben, was sie bewerben oder an wie vielen Stellen ihre Links erscheinen. Dadurch ist es einer der einfacheren Wege, einen bestehenden Blog oder eine Webseite zu monetisieren.

Vergleichsseiten erfordern Zeit, da nach verfügbaren Angeboten gesucht wird, welche zu Ihrer Nische passen. Diese Angebote müssen dann alle an dem gleichen Ort nebeneinander präsentiert werden, wo sie von einem Leser, der selbst die beste verfügbare Option wählen möchte, direkt verglichen werden können.

Affiliatemarketing vs Gesponserte Posts

Diese beiden Strategien sind nicht das gleiche – ein gesponserter Post ist ein Artikel oder Video, den/das Sie selbst erstellen, jedoch zahlt jemand anders für die Veröffentlichung auf Ihrer Webseite (oder Ihrem Kanal). Es ist eine gute Methode, um Produkte und Dienste zu bewerben und Menschen, die bereits Interesse ausgedrückt haben, gleichzeitig einen Mehrwert anzubieten. Außerdem können Sie damit ohne viel Arbeit ein zusätzliches Einkommen verdienen.

Andererseits umfasst Affiliatemarketing die Erstellung von Blogbeiträgen und Videos über Produkte und Dienste, die von anderen Unternehmen angeboten werden. Sie müssen also umfassende Recherche über verschiedene Angebote betreiben, bevor Sie eines auswählen, das zu den Wünschen und Bedürfnissen Ihres Publikums passt, denn es darf bei der Weiterleitung von Traffic zu dem jeweiligen Unternehmen sowie bei dem Verfassen von Inhalten, die für Käufer wertvoll und relevant sind, zu keinen Fehlern kommen. Obwohl dritte Parteien Sie wahrscheinlich nicht für solche Promobeiträge bezahlen, erhalten Sie etwas besseres – Provisionen.

Das Affiliatemarketing kann aus diesem Grund profitabler sein, da Sie wiederholte Provisionen verdienen, die viele Male mehr betragen, als die einmalige Gebühr für die Veröffentlichung eines gesponserten Posts.

Affiliatemarketing vs Bezahlte Bewertungen

Bezahlte Bewertungen und Affiliatemarketing sind zwei komplett unterschiedliche Dinge – Eines wird als Promotool verwendet, während das andere Vermarktern Zugang zu potenziellen Kunden gibt, im Austausch für kreative Inhalte, die qualitativ hochwertig und überzeugend sind.

Bei bezahlten Bewertungen müssen Sie Produkte oder Dienste finden, von denen Ihr Publikum Ihrer Meinung nach profitieren würde, dann müssen Sie detaillierte Artikel oder Videos über sie erstellen, nachdem Sie eine Kopie des Produktes oder das Geld erhalten haben, um das Produkt zu kaufen, jedoch ohne jegliche Bindung. Das kann, abhängig davon, wie viel Recherche zu tun ist und was in der Bewertung enthalten sein soll, Stunden dauern – Am Ende dreht sich alles darum, Ihre Leser davon zu überzeugen, das Produkt oder den Service, über das/den Sie schreiben oder sprechen, zu kaufen.

Kann man Affiliatemarketing mit anderen Marketingaktivitäten kombinieren?

Affiliatemarketing kann perfekt mit anderen Arten der Monetisierung zusammenarbeiten.

Wenn Sie beispielsweise bereits durch Werbeplatzierungen Einkommen von Ihrer Webseite erhalten, dann kann Affiliatemarketing helfen, dieses Einkommen weiter zu fördern.

Andererseits gibt es Blogger, die keine eigenen Seiten haben, aber trotzdem online Geld verdienen möchten. Wenn auch Sie in dieser Situation sind, Sie jedoch noch nie versucht haben, mit einem Blog Geld zu verdienen, ist es definitiv eine bessere Option, als bezahlte Posts oder Bannerwerbungen. Sie müssen keine Zeit und Mühen dafür aufbringen, Inhalte zu erstellen, die Ihrem Publikum vielleicht nicht zusagen und gleichzeitig wertvolle Bildschirmflächen für Werbungen verschwenden. Stattdessen sollten Sie sich bei einem Affiliateprogramm anmelden und schnell und einfach einen konstanten Strom an Provisionen verdienen.

Beispielunternehmen, die Affiliatemarketing nutzen

Viele Unternehmen auf der ganzen Welt verlassen sich auf Affiliatemarketing, um mehr Traffic, Interesse und Einkommen zu generieren. Wissen Sie, welche Unternehmen viel Affiliatemarketing nutzen?

#1 Marketplaces

Amazon, eBay und andere ähnliche Marketplaces sind voll mit Affiliatevermarktern, die es sich zur Aufgabe machen, die besten Angebote auf jeder Plattform zu finden. Der einzige Unterschied zwischen einem ‘Affiliate’, der mit einem Marketplace verbunden ist und einem anderen, der keine solche Verbindung hat ist, dass Letztere eine Vereinbarung mit der Plattform hat, bevor er etwas postet, was er auf ihrer Webseite oder ihrem YouTube-Kanal gefunden hat. Diese Arten von Affiliates können auch bezahlt werden, indem sie Backlinks zu bestimmten Waren posten, die in Artikeln auf anderen Webseiten erwähnt wurden, was bedeutet, dass die Konversionen für alle Beteiligten erhöht werden.

Es gibt viele tausende Menschen, die Produkte online verkaufen und sich für den Verkauf ihrer Waren stark auf Marketplace-Plattformen verlassen. Der einzige Grund, warum sie das machen ist, um Geld zu verdienen. Wenn Sie ihnen also helfen können, das zu tun, werden auch Sie für Ihre Mühen gut bezahlt. Diese Art des Affiliatemarketings ist auch nicht sehr anspruchsvoll: Melden Sie sich einfach bei einem Marketplace an, finden Sie Produkte, die zu den Themen passen, über die Sie auf Ihrem Blog bereits sprechen und beginnen Sie, Geld zu verdienen.

Beispiele: Etsy, Amazon, eBay

#2 eCommerce-Seiten

Nicht nur große Marketplaces investieren in Affiliatemarketing, oft entscheiden sich auch individuelle eCommerce-Unternehmen, daran teilzunehmen.

Wenn Sie wissen, wonach Ihr Publikum sucht, ist es nicht all zu schwer, Geld damit zu verdienen, ihnen über Produkte oder Dienste zu erzählen, an denen sie vielleicht interessiert sind. Viele dieser Unternehmen bieten auch Coupons und andere Anreize an, wenn Sie ihren Store oder ihre Produkte empfehlen. Diese können schnell zu netten, kleinen ‘Bonus’-Zahlungen werden.

Wenn Sie einen kleineren Blog oder eine kleine Webseite haben, gibt es zahlreiche eCommerce-Unternehmen, die Sie dafür bezahlen, über ihre Produkte zu schreiben. Das gleiche gilt auch, wenn sie Affiliatemarketing nutzen. Es fällt ihnen also einfach, Menschen zu finden, die wissen, wovon sie reden, wenn es darum geht, Produkte oder Dienste online zu verkaufen.

eCommerce-Unternehmen suchen immer nach neuen Wegen, wie sie mehr Kunden anziehen können, was bedeutet, dass sie meist bereit sind, jeden zu bezahlen, der sie dabei unterstützen kann. Alles, was Sie tun müssen, ist eine eCommerce-Seite zu finden, sich als Affiliate anzumelden (oder ihnen direkt eine Nachricht zu senden, um zu fragen, ob sie solch ein Programm haben) und beginnen, über ihre Produkte zu schreiben, um Provisionen von den Verkäufen zu erhalten.

Beispiele: Yves Rocher, Everything5Pounds

#3 Hostingseiten

Wenn Sie ein Blogger oder Webseitenbesitzer sind, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie schon einmal von Hostingdiensten gehört haben. Das sind Unternehmen, die es Menschen erlauben, ihre eigenen Webseiten zu starten, egal welche Art (z.B. Unternehmen, Blogs). Eine Sache, die viele Hostingseiten machen ist, Affiliateprogramme für jeden zur Verfügung zu stellen, der potenzielle Kunden an sie weiterleitet.

Ein Bloghosting-Unternehmen zu finden, das Affiliates bezahlt, ist ziemlich einfach: Suchen Sie einfach nach Unternehmen, die Affiliateprogramme anbieten, melden Sie sich als Affiliate an und beginnen Sie, ihre Dienste zu bewerben. Wenn Sie daran interessiert sind, sich bei einem dieser Unternehmen anzumelden, dann ist es wichtig herauszufinden, wie lange es das Unternehmen bereits gibt und ob es vertrauenswürdig ist. Sonst stoßen Sie vielleicht auf Probleme, wenn es Zeit wird, Ihre Affiliatezahlungen zu erhalten.

Da es so viele Menschen gibt, die heutzutage ihre eigenen Webseiten leiten, ist es nicht sehr schwer, Geld mit der Werbung für Hostingdienste für Blogger und Webseitenbesitzer zu verdienen. Das ist auch ein Bereich, in dem Sie sich wahrlich von der Konkurrenz abheben können, da diese bestimmte Methode innerhalb der Blogging-Gemeinschaft äußerst beliebt ist.

Beispiele: GoDaddy, Bluehost, Hostgator

#4 SaaS-Unternehmen und -Tools

Eine weitere Art von Affiliateprogrammen, die heute extrem gängig ist, sind die von SaaS-Unternehmen.

Wenn Sie eine Webseite oder eine andere Plattform haben, wo Menschen mehr Informationen über die Dinge finden können, die Sie tun, ist es ziemlich einfach, Geld damit zu verdienen, dort diverse Onlinetools und Dienste zu bewerben.

SaaS-Unternehmen suchen immer nach neuen Menschen, die ihre Produkte oder Dienste bewerben können. Wenn Sie ein Blogger, Affiliatevermarkter oder Unternehmer sind, ist es meist äußerst einfach, diese Art von Unternehmen zu bewerben. Grund dafür ist einfach, dass es im Internet so viele verschiedene Tools und Dienste gibt, die Menschen dabei unterstützen, das Meiste aus ihren Bemühen herauszuholen.

Es ist ganz egal, ob Sie ein Blog-, Affiliate- oder Webseitentool bewerben – Das Wichtigste ist, dass es Unternehmen gibt, die Sie dafür bezahlen wollen, wenn Sie mit ihren Diensten Geld verdienen können. Nehmen Sie sich also Zeit bei der Suche von SaaS-Unternehmen in Ihrer Nische und melden Sie sich erst dann als Affiliate an, um Geld zu verdienen.

Beispiele: LiveAgent, Hootsuite, Typeform

Wie legt man im Affiliatemarketing los?

#1 Entscheiden Sie, welche Art von Produkten Sie bewerben möchten

Ihren Nischenmarkt und die Produkte zu finden, die Sie gerne weiterempfehlen möchten, ist für den Erfolg essentiell. Menschen interagieren nicht mit Inhalten, die nicht vertrauenswürdig oder glaubwürdig sind. Wenn Sie also nicht an das Produkt oder den Dienst glauben, das/den Sie als Affiliate bewerben, fällt dies Ihrem Publikum auf und Ihr Unterfangen wird weniger lukrativ sein, als Sie es sich erhofft haben.

Die allerwichtigste und erste Aufgabe ist, zu entscheiden, welche Art von Produkten Sie bewerben möchten. Wenn Sie ein Blogger, Webseitenbesitzer oder Affiliatevermarkter sind, gibt es zwei Hauptarten von Produkten und Diensten, die Ihrem Unternehmen weiterhelfen: physische Waren und digitale Güter.

Ein physisches Produkt zu wählen, ist oft viel einfacher für Anfänger. Sie haben bestimmt schon mindestens ein Interessengebiet, wählen Sie also einfach etwas, was mit diesem Bereich zu tun hat.

Wenn Sie beispielsweise Yoga lieben, können Sie Fitnesskurse oder etwas Allgemeineres wie gesunde Snacks bewerben.

Wenn Sie eine Webseite oder einen Blog besitzen, dann sind digitale Güter vielleicht die beste Wahl. Dies kann alles von Software, bis zu Onlinekursen, eBooks und sogar Webhostingdiensten sein. Diese Dinge sind nicht nur relevant, ihre weiteren Vorteile sind hohe Konversionen und wenig Rückerstattungen.

Sobald Sie sich entschieden haben, welche Art von Produkten oder Diensten Sie bewerben möchten, ist es Zeit, mit Schritt #2 fortzufahren.

#2 Finden Sie heraus, wer Ihre perfekte Zielgruppe ist

Der nächste Schritt ist, Ihr perfektes Publikum zu finden. Dafür sollten Sie einige Fragen beantworten:

  • Wo halten sie sich im Internet auf?
  • Welche anderen Affiliateprogramme haben sie bereits verwendet?
  • Wer sind ihre Lieblingsblogger, -vlogger oder Webseitenbesitzer (wenn Sie ein physisches Produkt bewerben)?

Wenn Sie Ihr Publikum präzise identifizieren können, haben Sie mehr Erfolg mit dem Verkauf Ihrer Affiliateangebote. Erkennen Sie ihre Bedürfnisse, Anforderungen und Erwartungen, um Ihre Angebote einzugrenzen und sie besser zu bewerben. Dadurch können Sie Ihrem Publikum Ihre Affiliateangeobte bestmöglich präsentieren, sodass sie sie auch tatsächlich kaufen möchten.

Je mehr Sie über Ihr Publikum wissen, desto einfacher ist es, sie zu identifizieren und sie in Kunden zu verwandeln. Die Beantwortung der vorher erwähnten Fragen kann Ihnen auch helfen, zu entscheiden, welche Produkte am besten auf ihrem spezifischen Markt funktionieren.

Sobald Sie wissen, wo Ihre potenziellen Kunden präsent und aktiv sind und welche Nachrichten sie ansprechend finden, sind Sie bereit, mit dem nächsten Schritt weiterzumachen.

#3 Finden Sie Unternehmen, die Affiliatemarketingprogramme leiten

Da Sie nun wissen, was Sie bewerben möchten und wer Ihre Zielgruppe ist, wird es höchste Zeit, sich einige Affiliateprogramme zu suchen, die Sie interessieren.

Affiliateprogramme zu finden ist ziemlich einfach – Alles, was Sie tun müssen ist, einige Schlüsselwörter auf Google einzutippen und sich die Suchresultate genau durchzusehen.

Versuchen Sie diese Schlüsselwörter:

  • Affiliateprogramm + Name des Produktes/der Kategorie, das/die Sie bewerben möchten
  • Affiliatemarketingprogramm + Name der Marke/des Sektors (wenn Sie mehrere Produkte/Dienste von dem gleichen Unternehmen/Sektor bewerben möchten)
  • Beliebte oder Nischen-Affiliateprogramme (wer weiß, vielleicht finden Sie Inspiration?)

Sie werden sehen, dass es eine Menge Webseiten gibt, die bereits Listen mit Unternehmen zusammengestellt haben, die beliebte Affiliatemarketingkampagnen leiten. Sehen Sie sich auch diese an.

Nehmen Sie dann Kontakt mit dem gewählten Unternehmen auf und melden Sie sich als Affiliate an. Einige dieser Affiliatemarketingprogramme erfordern nur, dass Sie eine Nachricht senden oder ein Anmeldeformular einsenden, andere wieder erfordern eine Videoeinsendung oder sogar einige persönliche Gespräche. Jedes Unternehmen hat eigene individuelle Anforderungen.

#4 Erschaffen Sie eine Affiliatemarketingstrategie für Ihre eigenen Aktivitäten

Affiliatemarketing ohne eine Strategie ist wie, wenn man eine Mütze mit einem dünnen Faden strickt – Es ist möglich, aber wieso sollten Sie es tun, wenn auch Wolle (eine Strategie) zur Auswahl steht, um alles einfacher, schneller und besser zu machen?

Deshalb müssen Sie eine Strategie erstellen, die Folgendes enthalten sollte:

  • Inhalterstellung
  • Promokanäle
  • Nachrichten
  • Ihr Affiliatemarketing-Angebot

Wir besprechen all diese Aspekte von Affiliatemarketingstrategien unten im Detail.

Inhalterstellung

Die Inhalterstellung ist für Ihre Affiliatemarketingstrategie wichtig, da es unwahrscheinlich ist, dass Menschen ohne sie je Ihr Angebot sehen.

Ihr erster Schritt in der Inhalterstellung ist, herauszufinden, welche Art von Blogbeiträgen gut für Sie funktioniert.

Hier sind einige Inhaltsarten, die Sie in Ihrer Affiliatemarketingstrategie nutzen können:

  • Blogposts – Sorgen Sie dafür, dass Sie mindestens einen Post über jedes Ihrer beliebtesten Themen haben. Verlinken Sie sie dann mit all Ihren anderen Inhalttypen, sodass Leser sie nicht übersehen
  • Leitfäden – Listen mit Tipps und Tricks, kurze eBooks oder andere Ressourcen, die Ihrem Publikum helfen, gängige Probleme zu lösen, mit denen sie eventuell kämpfen
  • How-To-Beiträge – Diese sind toll für Unternehmen, die eigene How-To-Leitfäden auf ihren Webseiten haben, da Sie Inhalte erstellen können, indem Sie die bestehenden Informationen mit Ihren eigenen Zusatztipps kombinieren
  • Bewertungen – Alles, von Büchern, die Sie vor Kurzem gelesen haben, bis zu einer Handtasche, die Ihnen gefällt
  • Interviews – Diese sind toll für die Erstellung von Inhalten, wenn Sie jemanden kennen, der Einblicke und Wissen über das Interessensgebiet hat, die für Ihre Zielgruppe wertvoll sind oder jemand eine interessante Geschichte über seine Erfolge hat
  • Infografiken – Wenn Sie clever und kreativ genug sind, dann sind Infografiken vielleicht eine tolle Option, so lange sie einfach verständlich sind und gut aussehen
  • Fallstudien – Diese sind äußerst hilfreich für Ihr Publikum, da sie Beispiele aus dem echten Leben sehen können, wie Ihr Produkt oder Dienst bereits anderen geholfen hat
  • Informationsschriften – Sich als Experte präsentieren und Ihr Publikum informieren
  • Videos – Es gibt viele verschiedene Wege, Videos zu kreieren, aber einige schnelle Methoden, die keine zusätzliche Fähigkeiten erfordern, sind Bildschirmaufnahmen während Anrufen zu machen (das bevorzugen die meisten Menschen sowieso) oder aber vorher aufgezeichnete bzw. Live-Webinare zu posten
  • Zielseite – Sie können Zielseiten erstellen, die für verschiedene Affiliatelinks optimiert sind, was bedeutet, dass Sie für jeden Ihrer Affiliatelinks eine Zielseite einrichten können, die perfekt auf Ihr Publikum zuschnitten ist

Ihrer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Da Sie nun über die Inhalterstellung Bescheid wissen, fahren wir mit Promokanälen fort.

Promokanäle

Wenn Sie eine Strategie haben, ist es Zeit, jegliche Inhalt in Promokanäle zu verwandeln. Um herauszufinden, wie Sie Ihr Publikum erreichen können, ist es gut, eine Liste aller möglichen Medien zu erstellen und zu entscheiden, welche für Sie am besten funktionieren und in Ihr Marketingbudget passen.

Hier sind einige Promokanäle, die Sie in Ihrer Affiliatemarketingstrategie nutzen können:

  • Soziale Medien – Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest, etc. sind großartig, besonders wenn Sie in der Mode- oder Beautynische sind. Am Anfang ist es in Ordnung, Posts auf den Plattformen zu teilen, die Sie normalerweise privat verwenden, solange sie für Ihre Zielgruppe relevant sind
  • Blogkommentare – Suchen Sie nach Blogs in Ihrer Nische oder ähnlichen Bereichen und hinterlassen Sie relevante Kommentare mit Links zu Ihren Inhalten
  • Slideshare – Erstellen Sie dort eine Präsentation mit Links zu anderen Inhaltsarten
  • Artikelverzeichnisse – Veröffentlichen Sie Ihren Inhalt unter verschiedenen Titeln und verlinken Sie andere Formate
  • Infografikverzeichnisse – Veröffentlichen Sie Infografiken mit Links für alle Bereiche oder Ressourcen
  • Forumteilnahme – Nehmen Sie an Foren in Ihrer Nische teil und hinterlassen Sie wertvolle Kommentare unter Beiträgen, die mit Ihrem Unternehmen zu tun haben. Spammen Sie jedoch nicht
  • Videoeinsendungsseiten – Am besten ist es, auf jeden dieser Kanäle eigene Videos zu erstellen, aber Sie können auch Erkläurungsvideos einsenden, so lange Ihre Vorschaubilder aufmerksamkeitserregend sind und sie Links enthalten
  • Pressemitteilungen – Schreiben Sie eine über sich selbst, Sie sind ein Affiliate, also ist das Thema relevant
  • Videointerviews – Bitten Sie Influencer in Ihrer Nische um ein Videointerview mit Links zu allen Ihren Inhalten
  • Gastbeiträge – Verfassen Sie Gastbeiträge auf anderen Blogs in Ihrer Industrie oder ähnlichen und verlinken Sie alle Abschnitte
  • E-Mail-Marketing – Wenn Sie eine Datenbank von anderen Marketingaktivitäten haben (z. B. Sie haben ein relevantes eBook kreiert, welches Interessenten heruntergeladen haben), dann können Sie, nachdem Sie dafür die Erlaubnis erhalten haben, die Datenbank dafür verwenden, Ihre Affiliateangebote an die enthaltenen Adressen zu senden
  • Bezahlte Werbungen – Toll, wenn Sie bereits mit Ihrer Zielgruppe vertraut sind und wissen, woran sie interessiert sind. So können Sie sicher sein, dass direkte Werbungen effektiv sind
  • Listen – Eine eigene Liste aus Abonnenten und Käufern aufzubauen, anstatt sich auf kostenlosen Traffic von Google zu verlassen, ist eine großartige Gelegenheit für Affiliatemarketing, solange die Inhalte relevant genug sind, Sie nicht zu dringlich auftreten oder sofort Rabatte verteilen, da diese Dinge Menschen eher abschrecken, anstatt ihre Neugier zu wecken
  • Soziale Sicherheit – Geben Sie wenn nötig Shoutouts auf sozialen Medien, z.B. wenn Sie Erfahrungsberichte darüber haben, wie großartig Ihre Produkte/Dienste sind oder teilen Sie Fallstudien mit relevanten Links, die darüber sprechen, wie Menschen die Produkte/Dienste erfolgreich verwenden

Nachricht

Natürlich sollten Sie an der Nachricht arbeiten, die Ihr Publikum erhält. Sie möchten potenzielle Käufer nicht nerven oder abschrecken, da dies Ihre Chance ist, zu zeigen, wie gut Sie ihre Probleme verstehen und dass Sie die richtige Person sind, um sie zu lösen.

Es dreht sich hier alles um das Storytelling – Besprechen Sie, warum es so lange gedauert hat, dieses Produkt oder diesen Dienst zu erstellen, wer dahinter steckt, wie es anderen bereits geholfen hat und welche Vorteile Ihr Publikum von dem Kauf oder der Verwendung der Ware erhalten wird.

Bitte beachten Sie, dass einige der Dinge, die wir hier erwähnen, auf manchen Kanälen nicht funktionieren. Stellen Sie also sicher, dass Sie zuerst ausführlich recherchieren, bevor Sie loslegen. So können Sie zukünftige Probleme mit der von Ihnen verwendeten Plattform vermeiden.

Sie müssen besonders bei den Folgenden aufpassen: Soziale Medien, Foren und Artikelverzeichnisse. Google gefällt es wahrscheinlich in Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO) nicht, wenn Sie überall Links verbreiten. Stellen Sie also sicher, dass Ihre Inhalt einen natürlichen Flow haben.

Fragen Sie auch immer nach Feedback – Bitten Sie Kunden um Bewertungen. Tun Sie das jedoch so, dass es für alle Parteien Sinn macht. Kunden wissen es sehr zu schätzen, wenn sie höflich gefragt werden, anstatt dass von ihnen sofort erwartet wird, eine Bewertung zu hinterlassen, nachdem sie bestellt haben. Diese Bewertungen können später auch als soziale Sicherheit verwendet werden.

Natürlich ist es gut, Ihren Kunden für das Feedback zu danken. Sie können ihnen auch noch zusätzliche Anreize dafür geben, um sie dazu anzuregen, auch zukünftig bei Ihnen einzukaufen und weitere Bewertungen zu hinterlassen.

Ihr Affiliatemarketing-Angebot

Sie wissen bereits, was Sie mit Affiliatemarketing bewerben werden. Dennoch ist es wichtig, sicherzustellen, dass Ihre Angebote für Ihr Publikum wertvoll sind.

Geben Sie nicht einfach irgendeine Produktbeschreibung an – Zeigen Sie die Unterschiede zwischen diversen Optionen und warum Ihr Produkt besser ist. Sie können auch zusätzliche Boni hinzufügen, die nicht in dem Standardangebot enthalten sind, wenn Sie Kunden dazu anregen möchten, eine bestimmte Option zu wählen.

Wenn Sie einen Dienst bewerben, anstatt eines Produktes, sollten Sie erwähnen, welche Resultate Nutzer von dem Service erwarten können. Noch besser ist es, wenn Sie Erfolgsgeschichten haben, die zeigen, wie gut es anderen Menschen in der Vergangenheit bereits geholfen hat. Eventuell sollten Sie auch einige Mitteilungen über potenzielle Schwierigkeiten oder Probleme einbauen, sodass Ihr Publikum nicht entmutigt wird, wenn es bei der ersten Nutzung des Dienstes auf Probleme stößt.

Wenn Sie ein physikalisches Produkt verkaufen, sollten Sie auf jeden Fall zeigen, wie es aussieht. Sie können potenziellen Käufern auch Details über die Größe, das Gewicht oder andere Eigenschaften des Produktes geben. Fügen Sie wenn möglich auch Bilder und Videos des Produktes ein. Es ist viel wahrscheinlich, dass Sie einen Kauf erzielen, wenn Menschen Ihr Affiliateangebote selbst sehen können, nicht wahr?

Nachdem Sie alles recherchiert haben und alles perfekt ist, wird es Zeit, dass Sie sich selbst bewerben. Sie müssen sich mit Menschen verbinden – Sie kaufen nicht Platz, um eine Werbung zu platzieren, sondern Sie müssen mit echten Leuten in Kontakt treten, sodass sie Ihre Angebote sehen und kaufen können. Sie sollten auch für jegliche Fragen verfügbar sein, die Menschen eventuell über das Produkt oder den Dienst haben.

Bauen Sie hier alle essentiellen Informationen ein – was Sie verkaufen und warum Menschen dieses Produkt oder diesen Dienst von Ihnen und niemand anderem kaufen sollten. Sie müssen auch Ihre Kontaktdetails einfügen, sodass Menschen sie problemlos mit Fragen kontaktieren können.

Das ist der Teil, in dem die meisten Anfänger scheitern, weil es einfach zu viel zu lernen gibt. Es scheint eine Menge Arbeit zu sein, aber es lohnt sich am Ende, wenn man alles richtig macht.

#5 Haben Sie Geduld – Es kann etwas dauern, bis Sie die gewünschten Ergebnisse sehen

Sie haben ein fantastisches Angebot und großartige Inhalte, erzielen jedoch nicht genügend Verkäufe? Seien Sie geduldig. Es kann etwas dauern, bis Sie die Ergebnisse sehen, nach denen Sie suchen. Wenn Sie alles richtig gemacht haben, indem Sie die vorherigen Tipps befolgt haben, dann werden sich Ihre Mühen bestimmt auszahlen.

Sie müssen mit Ihrer Arbeit einfach konsistent und hartnäckig sein. Am Anfang ist es schwer, wenn Sie wenige oder keine Konversionen erzielen, aber vertrauen Sie uns – das Warten wird sich lohnen. Schon bald sehen Sie die Ergebnisse Ihrer Mühen und genießen Ihre Arbeit mehr als je. Alles, was erfordert wird, ist etwas Geduld und harte Arbeit. Ist es nicht das, was uns als Kinder beigebracht wird?

Im Affiliatemarketing müssen Sie Geduld haben. Es kann etwas dauern, bis Menschen Ihre Inhale überhaupt bemerken und sie abonnieren. Dann dauert es noch eine Weile, bis sie von Ihren Links kaufen. Lassen Sie sich von mangelnden Ergebnissen also nicht entmutigen, vor allem nach den ersten paar Wochen oder Monaten durchgehender Arbeit – Machen Sie einfach weiter, denn Ihr Engagement wird am Ende viel wert sein.

Implementierung des Affiliatemarketings

Nun wissen Sie, was zu tun ist, aber wie es zu tun ist, ist eine ganz andere Geschichte.

#1 Wählen Sie führende Soziale-Medien-Plattformen für Ihr Affiliatemarketing

Als allererstes müssen Sie Soziale-Medien-Plattformen wählen, die für Ihr Publikum relevant sind. Sie können nicht erwarten, dass Ihnen jeder auf jeder Plattform folgt – Konzentrieren Sie sich also auf die führenden Plattformen, wie Facebook oder Twitter, wenn diese in Ihrer Zieldemografie beliebt sind. Wenn es um bestimmte Themen große Gemeinschaften gibt (z.B. Veganismus), schließen Sie sich ihnen an. Es muss auch eine einfache Methode geben, wie Sie Links platzieren können, sodass Interessenten nichts im Weg steht, Ihnen zu folgen.

Auch hier wird sich Ihre Geduld auszahlen, denn es dauert etwas, bevor Sie eine starke Followerbasis über mehrere Plattformen hinweg aufbauen können. Es geschieht nicht über Nacht, aber so lange Sie beharrlich sind, werden Sie auch Ergebnisse sehen.

#2 Wählen Sie eine Nische oder ein Thema

Wenn Sie mit Affiliatemarketing loslegen möchten, ist es gut, sich eine Nische und ein Thema auszusuchen, die/das für Ihr Publikum relevant ist. Sie haben sich vielleicht etwas ganz anderes vorgestellt, wählen Sie also sorgfältig, denn das ist der Ort, von dem die meisten Ihrer Besucher kommen werden. Es ist auch hilfreich, zu recherchieren, welche Suchanfragen Menschen über dieses Thema stellen. Überprüfen Sie also den Google Keyword Planner oder KWFinder. So wissen Sie genau, wie viele Suchen jedes Monat über bestimmte Schlüsselwörter (über das Thema oder seine Beliebtheit) durchgeführt wurden. Dank dieser Information wissen Sie, welche Blogposts oder Produkte gut ankommen werden.

Es ist egal, ob es ein Blog, ein YouTube-Kanal oder eine eCommerce-Webseite ist – Wählen Sie die Option, die Sie und Ihr Publikum interessiert, denken Sie sorgfältig über das Thema nach und legen Sie los. Was würden Menschen nützlich finden? Was können Sie online besser als andere?

Das ist besonders wichtig für Anfänger, da es schwer sein kann, unkonventionell zu denken und sich etwas komplett Neues und Frisches auszudenken. Wir empfehlen es, als allererstes eine Nische oder ein Thema zu wählen, an der/dem Sie bereits interessiert sind, da es Ihnen viel leichter fallen wird, Zeit, Mühen und Leidenschaft in die Erstellung großartiger Inhalte zu stecken.

#3 Wählen Sie die Produkte, die Sie bewerben möchten

Nachdem Sie das Thema/die Themen Ihrer Wahl festgelegt haben, ist es Zeit, die Produkte zu wählen. Das ist der Punkt, an dem Affiliatemarketing richtig Spaß macht! Sie verdienen für jeden Verkauf, den Sie erzielen, eine Provision. Alles, was Sie also tun müssen ist, Produkte zu finden, die mit Ihrer gewählten Nische oder Ihrem Thema zu tun haben und potenzielle Kunden dazu anzuregen, sie zu kaufen. Das kann einfach sein, wenn Sie das Produkt selbst gerne mögen. Überprüfen Sie auch jegliche rechtliche Vereinbarungen – Klären Sie ab, ob Sie rechtlich dazu gebunden sind, bestimmte Produkte zu vermarkten.

Es kann etwas dauern, bis Sie einen Ruf aufbauen und das Vertrauen Ihrer Zielgruppe erhalten. Arbeiten Sie also einfach weiter und seien Sie ehrlich – Eine falsche Bewertung führt vielleicht zu ein paar Verkäufen, aber nicht zu treuen Kunden. Die Bewerbung von Produkten ist die beste Methode, um mit Affiliatemarketing loszulegen, da Sie dafür bezahlt werden, Menschen begeistert über Produkte zu erzählen, die Sie selbst nützlich finden.

Physische Produkte vs Digitale Produkte vs Dienste

Es gibt drei Hauptarten von Produkten, die Sie als Affiliate bewerben können: Physische Produkte, Informationsprodukte und Dienste. Jede Art hat eigene Vorteile – Digitale Produkte müssen zum Beispiel nicht geliefert werden, da sie sofort nach dem Kauf elektronisch übermittelt werden können. Dadurch sind sie perfekt, wenn Ihre Nische oder Ihr Thema mit eLearning, Schulung oder mit anderen Bereichen der Bildung zu tun hat.

Physische Produkte sind meist echte Waren, die Sie versenden (oder selbst überliefern) müssen, nachdem sie verkauft wurden – Kleidung, Beautyprodukte und sogar Lebensmittel sind Teil dieser Kategorie.

Dienste enthalten Dinge wie Massagen/Wellnessbehandlungen, Privattraining und ähnliche Aktivitäten, sowie Onlinetools oder Abonnements, die auf laufender Basis verkauft werden.

Es steht Ihnen zur Auswahl, welche Art am besten zu Ihrer Nische oder Ihrem Thema passt, denken Sie also sorgfältig darüber nach. Sie können zuerst verschiedene Produkte austesten und sobald Sie etwas gefunden haben, was gut funktioniert (und eine gute Provisionsrate anbietet), können Sie dabei bleiben, bis etwas besseres auftaucht.

#4 Recherchieren Sie andere Kanäle

Affiliate-Marketplaces

Wenn es Ihnen schwer fällt, großartige Affiliateprodukte zu finden, die für Ihre Nische oder Ihr Thema relevant sind, ist ein Online-Marketplace vielleicht eine gute Idee. Sie machen es einfach, verschiedene Angebote durchzusehen und nach Angeboten zu suchen. Probieren Sie es also gerne aus.

Prüfen Sie die Konkurrenz

Sehen Sie sich an, was andere Leute tun, bevor Sie mit Affiliatemarketing loslegen. Dadurch lernen Sie von ihren Fehlern und Erfolgen, was immer gut ist. Es gibt verschiedene Wege, wie Sie dies tun können. Am einfachsten ist es, Google Search Console zu verwenden. Hier sehen Sie wie viele Backlinks es für bestimmte Seiten auf Ihrer Webseite oder Ihrem Blog gibt, wodurch Sie erfahren, wer andere ähnliche Produkte online bewirbt. Auf diesem Weg können Sie die Affiliatewerbungen Ihrer Konkurrenten einfacher finden (und sich ihnen anschließen, wenn Sie möchten), ohne diverse Webseiten und Blogs manuell durchsuchen zu müssen.

Suchbegriffe

Nachdem Sie die Affiliatewerbungen Ihrer Konkurrenz gefunden haben, ist der nächste Schritt, die beliebtesten Suchbegriffe über Ihre Nische oder Ihr Thema zu finden. So können Sie großartige Inhalte erstellen, nach denen Menschen auch wirklich suchen. Verwenden Sie dafür den Google Keyword Planner und tragen Sie einige Ideen ein, die mit Ihrem Thema zu tun haben. Das Tool gibt Ihnen dann Informationen über die beliebtesten Suchanfragen und wie oft diese jeden Monat durchgeführt werden (und weitere nützliche Details).

Wenn nun jemand eine dieser Phrasen eingibt, findet er wahrscheinlich etwas Relevantes über das Thema auf Ihrem Blog oder Ihrer Webseite. Dann müssen Sie noch überlegen, wo die beste Stelle in Ihren Inhalten ist, um eine Werbung zu platzieren, sodass Menschen sie sehen, wenn Sie auf der Seite über die von ihnen gestellten Suchbegriffe lesen.

Arten von Affiliatemarketingprogrammen

#1 Hoch bezahlenden Affiliatemarketingprogramme

Eines der wichtigsten Dinge, die Sie in Betracht ziehen müssen, bevor Sie sich für ein Affiliateprogramm anmelden ist, ob es eine gute Provisionsrate bezahlt. Wenn es unmöglich ist, durch die Bewerbung der Produkte eines bestimmten Unternehmens Geld zu verdienen, lohnt es sich nicht, sich anzumelden.

Gut zahlende Affiliateprogramme sind in den Augen von Affiliates die Attraktivsten. Die Produkte, die Sie bewerben, sind meist qualitativ hochwertig und sehr nützlich, was bedeutet, dass Sie sie an Ihr Publikum weiterempfehlen können, ohne Zweifel zu haben.

Solche Programme heben sich von dem Rest ab, da sie hohe Provisionsraten und äußerst attraktive Teilnahmeregeln haben. Die Einrichtung eines Affiliatekontos ist oft sehr schnell und diese Programm stellen oft eine Menge Materialien zur Verfügung, die für Affiliates hilfreich sind. Sie finden eventuell vorgefertigte Verkaufsseiten, Banner, Textlinks und mehr.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass diese Programme meist voll mit wertvollen vorgefertigten Inhalten sind, die Sie ebenfalls verwenden können, um die Produkte des Unternehmens zu bewerben.

Hier sind einige Beispiele von Unternehmen, die hohe Provisionsraten anbieten:

Haben hoch bezahlende Affiliatemarketingprogramme Nachteile? Es sind nicht direkt Nachteile, sondern eher eine Herausforderung. Da es so viele Konkurrenten auf dem Markt gibt, ist der Wettkampf hart. Sie müssen all das bedenken, bevor Sie versuchen, an einem hoch bezahlenden Affiliatepgrogramm teilzunehmen.

#2 Gering bezahlende Affiliatemarketingprogramme

Wie Sie sich vielleicht vorstellen können, sind gering bezahlende Affiliatemarketingprogramme das Gegenteil von hoch bezahlenden. Die Provisionen, die sie anbieten, sind meist viel niedriger – ein- oder zweistellige Raten pro Verkauf sind in diesen Programmen nicht selten.

Nun ist die Frage, warum jemand die Produkte dieser Programme bewerben möchte. Nun, wenn sie nützlich und wertvoll sind, dann gibt es keinen Grund, sie nicht zu bewerben. Diese Kategorie enthält Produkte oder Dienste mit dem Motto “Mit Ruhe und Zielstrebigkeit kommt man am weitesten”. Selbst mit geringen Provisionsraten kann man mit der Zeit und höheren Verkaufszahlen als bei wertvollen Produkten ein regelmäßiges Einkommen generieren.

Was sind die Vorteile von gering bezahlenden Affiliatemarketingprogrammen? Oft ist es leicht, in diesen Programmen aufgenommen zu werden, sie erfordern nicht viel Vorbereitung und haben nicht so einen starken Wettbewerb wie es hoch bezahlende oder volumenstarke Affiliateprogramme tun. Der größte Nachteil ist natürlich die Provision.

#3 Volumenstarke Affiliatemarketingprogramme

Was ist das Prinzip von volumenstarken Affiliatemarketingprogrammen? Diese Art von Affiliateprogrammen erlauben es Ihnen, viele Produkte zu empfehlen. Für jeden Verkauf oder Lead, erhalten Sie eine bestimmte Provisionsrate.

Die Teilnahme an einem volumenstarken Affiliatemarketingprogramm hat zwei große Vorteile: Erstens können sie aufgrund der hohen Verkaufszahlen, die zu relativ großen Umsätzen führen, sehr profitabel sein. Zweitens sind sie ideal für Affiliates, dessen Fokus auf Quantität und nicht Qualität liegt.

Was sind die Nachteile von volumenstarken Affiliatemarketingprogrammen? Aufgrund der relativ geringen Provision pro Verkauf müssen Sie mehr Umsatz von jedem Kunden generieren, als bei hoch bezahlenden Programmen, um ein ausreichendes Einkommen zu erreichen. Das kann schwierig sein, da die meisten Menschen einfach nicht genug Traffic erzielen oder genügend Anlagen haben, um das möglich zu machen. Zusätzlich dazu ist diese Art von Affiliateprogrammen oft sehr kompetitiv und es gibt bereits genügend verschiedene Affiliates, die sie bewerben. Es ist also schwer, aus der Menge herauszustechen.

Was ist der größte Vorteil? Ein hohes Volumen heißt mehr Verkäufe und mehr Provisionen für Sie.

#4 Volumenarme Affiliatemarketingprogramme

Was ist das Prinzip von volumenarmen Affiliatemarketingprogrammen? Das gleiche wie bei volumenstarken, aber mit einer anderen Auszahlung pro Verkauf. Die Provision für jeden Lead oder Verkauf, den Sie generieren kann sehr niedrig sein, deshalb ist es wichtig, viele Produkte zu bewerben, um damit genügend Geld zu verdienen.

Was sind die Vorteile? Volumenarme Affiliatemarketingprogramme können eine tolle Methode sein, um etwas zusätzliches Geld zu verdienen – Selbst mit einigen wenigen Verkäufen oder Leads können Sie gute Summen verdienen. Zusätzlich dazu sind sie oft seriöser und vertrauenswürdiger, als hoch bezahlende Affiliateprogramme und eine geringe Auszahlung bedeutet, dass es weniger Wettkampf zwischen Affiliates gibt.

Weiters ist wichtig, dass noch nicht viele Menschen von ihnen gehört haben, was für Sie gut ist, da es auch dadurch weniger Wettkampf gibt.

Wie bewirbt man Produkte über Affiliatemarketing?

Es ist wichtig, zu wissen, dass Sie gute Schreibfähigkeiten benötigen, um die Produkte oder Dienste anderer gut zu bewerben. Ihre Inhalte müssen Besucher fesseln und sie dazu überzeugen, ein Angebot von Ihrem Link zu kaufen, anstatt Produkte direkt zu kaufen. Das ist einfacher gesagt, als getan und erfordert viel Übung.

Um mit diesem Geschäftsmodell Erfolg zu haben, sollten Sie zuerst die richtige Nische für Ihre Webseite zu wählen, sodass sich alle Ihre Mühen am Ende auszahlen. Wenn Sie mit der Bewerbung von Affiliateangeboten gutes Geld verdienen möchten, sollten Sie eine Webseite über ein Thema haben, für das Sie und andere Menschen eine Leidenschaft haben.

Was sind die besten Wege, um Traffic zu fördern?

Es gibt viele Wege, wie man Affiliateangebote bewerben kann – zum Beispiel können Sie soziale Medien oder bezahlte Werbungen nutzen. Die beste Quelle ist jedoch der Traffic auf Ihrer Webseite, der wiederum von Suchmaschinenergebnissen stammt. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich auf die SEO zu konzentrieren und qualitativ hochwertige Inhalte zu erstellen, anstatt mit Backlinks zu spammen.

Es ist auch wichtig zu wissen, dass Ihre Ergebnisse besser sein werden, je mehr Besucher Sie haben – die SEO zahlt sich also mit der Zeit aus. Sie können beginnen, Geld mit Affiliatemarketing zu generieren, selbst wenn Ihre Webseite derzeit nicht viel Traffic erzielt. Mit der Zeit werden Sie viel mehr Umsatz generieren können, da Ihre Webseite wachsen wird und jeden Monat mehr Besucher anziehen wird.

Heutzutage ist das Internet voll mit diversen Programmen, die nach Affiliates suchen. Aus diesem Grund ist es relativ einfach, mindestens ein gutes Angebot zu finden, das perfekt zu Ihrer Nische und Ihrem Publikum passt. Sie müssen nur etwas Recherche betreiben, um das beste Angebot zu finden, das Ihnen die meisten Verkäufe bringt.

Was sind Affiliatenetzwerke und wie nutzt man sie?

Der einfachste Weg, um die Angebote anderer Menschen zu bewerben, ist sich einem Affiliatenetzwerk anzuschließen, das hunderte (oder sogar tausende) verschiedene Produkte zur Verfügung stellt. Sich bei diesen Netzwerken anzumelden, dauert meist weniger als fünf Minuten und Sie müssen keinen langen Bewerbungsprozess durchlaufen.

Meist stellen diese Netzwerke ihren Affiliates Promomaterialien in der Form von Bannern oder Textlinks zur Verfügung. Ihre Aufgabe ist dann, einzigartige Inhalte mit diesen Materialien zu erstellen und sie auf Ihrer Webseite zu veröffentlichen.

Manche Affiliatenetzwerke geben Ihnen auch die Möglichkeit, Ihre Ergebnisse zu tracken, sodass Sie immer sehen können, wie viel Geld jedes Produkt erzielt und entscheiden können, ob es sich lohnt, das Produkt zu bewerben oder nicht. Die meisten dieser Netzwerke nehmen einen ziemlich kleinen Teil Ihrer Umsätze – einige verrechnen beispielsweise nur 20-30%, was verglichen mit anderen Werbearten akzeptabel ist.

Am wichtigsten ist es, zu wissen, dass Sie nicht für jeden Klick auf Ihre Affiliatelinks bezahlt werden – Sie erhalten meist erst nach einem Verkauf durch einen Kunden, der auf Ihre Webseite geklickt hat, einen Geldbetrag. Aus diesem Grund ist es äußerst wichtig, keine billigen Tricks, wie Popups oder falsche Download-Schaltflächen zu verwenden – Mit diesen Methoden erreichen Sie vielleicht mehr Klicks, jedoch keine Verkäufe.

Es lohnt sich auch, zu erwähnen, dass manche Affiliateprogramme höhere Provisionsraten für teure Produkte und niedriger Raten für günstigere Produkte auszahlen. Aus diesem Grund lohnt es sich, ein gutes Angebot mit ordentlichen Raten zu finden.

Verkaufskonversionen im Affiliatemarketing

Was sollten Sie über Affiliateverkäufe wissen? Genau wie jede andere Art des Marketings auch, ist es wichtig, sich auf Ihre Konversionsrate zu konzentrieren. Wenn Sie mehr Klicks, aber weniger Verkäufe (oder umgekehrt) erhalten, verraten Ihnen die Zahlen, wie erfolgreich Ihre Bewerbung von Affiliateangeboten ist und was verbessert werden kann. Es gibt keine Methode, die in allen Situationen funktioniert – Jede Webseite hat einen eigenen Stil.

Es lohnt sich auch, eine Menge verschiedener Inhalte über jedes Produkt zu erstellen, denn nicht viele Menschen kaufen etwas sofort nachdem es ihnen vorgestellt wird. Sie kommen stattdessen meist später zurück, wenn sie ein Angebot interessant finden oder nachdem sie einige Bewertungen gelesen haben.

Wie Sie sehen können ist Affiliatemarketing eine der besten Methoden, um ohne eine Investition vorab online Geld zu verdienen. Es ist auch äußerst einfach für Anfänger, denn alles was Sie brauchen, ist eine Webseite oder ein Blog, der bereits etwas Traffic erzeugt. Wenn das Ihre derzeitige Situation beschreibt, sollten Sie nicht zögern und sich noch heute bei einem Affiliateprogramm anmelden und einzigartige Inhalte erstellen – Sowohl SEO-Experten, als auch Vermarkter stimmen zu, dass solch ein Ansatz besser funktioniert, als Backlinks überall im Internet zu verbreiten.

Kosten des Affiliatemarketings

Wir haben in diesem Artikel bereits einige Male erwähnt, dass Affiliatemarketing nicht nur eine effektive Werbestrategie ist, sondern es auch äußerst erschwinglich ist, obwohl einige Kosten damit verbunden sind. Sie müssen auch bedenken, dass Sie zumindest in der Vorbereitungsphase eine Menge Zeit und Ressourcen investieren müssen, um sicherzustellen, dass Ihre Strategie funktioniert.

#1 Kosten für CMS 

Sie können einen Blog nicht ohne ein Inhaltmanagementsystem (CMS) leiten und ohne einen Blog könnte es sehr schwer sein, mit dem Affiliatemarketing loszulegen. Wie viel kostet ein CMS also?

Sie können zwischen kostenlosen und kostenpflichtigen Lösungen wählen.

  • WordPress – kostenlos
  • Wix – $16/Monat für den Basisplan + $20/Monat für Ihren eigenen Domainnamen
  • Weebly – verschiedene Optionen zwischen kostenlos und $25/Monat
  • Blogger –  kostenlos
  • Tumblr – kostenlos
  • Squarespace – ab $12/Monat

Wenn Sie gerade erst loslegen und nicht sicher sind, dass Affiliatemarketing oder Blogging das Richtige für Sie ist, sind kostenlose Lösungen weniger riskant. Es könnte ja sein, dass Sie das Blogging langweilt oder Sie in der Zukunft andere Pläne und Ideen haben.

Wenn Sie jedoch wissen, dass Sie dabei bleiben möchten, dann bieten kostenpflichtige Lösungen viele Vorteile in den Bereichen Design und Sicherheit an. Sie sind oft auch mobilfreundlicher, als die derzeit erhältlichen kostenlosen CMS-Lösungen. Wenn Sie noch mehr Optionen für die Anpassung Ihres Blogs haben, kann es sich lohnen, eine der “kopflosen” CMS-Lösungen zu wählen.

Kosten: Kostenlos bis $1500+/Monat.

#2 Kosten für Hosting 

Sie müssen Ihren Blog irgendwo hosten, nicht wahr? Hier kommen Hostingkosten ins Spiel. Die einfachsten Lösung für das Hosting ist kostenlos. Sie können Ihren Blog kostenlos auf WordPress.com hosten oder ihn auf einem Server Ihrer Wahl installieren und $12/Monat (Startpreis) bezahlen. Sie benötigen letzteres, um Zugriff auf Plugins zu erhalten.

Viele Lösungen bieten kostenlose Pläne für das Webseitenhosting an. Die Basispläne enthalten Werbungen und darüber müssen Sie gut nachdenken. Warum? Sie möchten wahrscheinlich nicht, dass Ihre Werbungen mit anderen Werbungen, zum Beispiel von Google, auf Ihrer Seite konkurrieren.

Lohnt es sich dann also, in kostenpflichtiges Hosting zu investieren? Es gibt einige Lösungen, die Ihnen kein Vermögen kosten. Wenn es Ihr Webseitenbudget erlaubt, sollten Sie kostenpflichtiges Hosting in Betracht ziehen, um weitere Vorteile zu erhalten, wie bessere Betriebszeit und Sicherheitsoptionen oder SSL-Verschlüsselung.

Kosten: Kostenlos bis $50/Monat.

#3 Kosten für Ihr eigenes Domain 

Sie möchten sicher irgendwann Ihr eigenes Domain haben, nicht wahr? Wenn Ihr Blog auf einem professionellen und anpassbaren Domain gehostet wird, wird Ihr Angebot besser aufgenommen. Ihr eigenes Domain erlaubt es Ihnen auch, über alle Kanäle hinweg konsistentes Branding zu führen.

Sie können ein Domain bereits für nur $5/Jahr registrieren. Wenn Sie jedoch auch Ihre eigene Marke haben möchten, ist es sinnvoll, mehr zu investieren. Domainpreise hängen von der Erweiterung des Domains, dem Namen und dem Zeitraum ab, für den Sie es kaufen möchten. Je länger, desto besser ist der Preis.

Kosten:  $0 bis $50/Jahr.

#4 Kosten für einen Gewerbeschein

An das haben Sie vielleicht bis jetzt noch nicht gedacht. Sie können Affiliateprodukte verkaufen oder bewerben und damit Geld verdienen, ohne einen Gewerbeschein zu besitzen. Auf lange Sicht ist es jedoch empfehlenswert, einen Gewerbeschein zu erlangen. Das erhöht die Vertrauenswürdigkeit Ihres Unternehmens in den Augen Ihrer Leser.

Es gibt verschiedene Lizenzarten, die von Ihrem Standort und Ihrem Unternehmen, etc. abhängen. Wählen Sie also diejenige, die für Sie am besten passt.

Kosten: $100+/Jahr, abhängig davon, wo Sie leben.

#5 Kosten für SEO

Die Suchmaschinenoptimierung ist ein Muss für jede Webseite. Wenn Sie keinen eigenen Blog haben, dann ist das Affiliatemarketing ohne SEO sehr schwer. Sie sollten in Schlüsselwortrecherche investieren, um sicherzustellen, dass Ihre Inhalte den Interessen der Nutzer entsprechen. Es ist immer hilfreich, ein paar Links zu haben, die auf Ihre Seite leiten, um die Sichtbarkeit auf Suchmaschinen zu fördern. Sie sollten auch einige Tools zur Verfügung haben, um Ihre Leistungen im Blick zu behalten.

Es gibt viele Dienste, die erschwingliche Pakete anbieten, die Ihnen helfen können, mehr natürlichen Traffic auf Ihre Webseite oder Ihren Blog zu leiten, selbst wenn Sie neu sind. Wie viel kostet das? Es hängt stark davon ab, wie umfangreich das Paket ist. Es gibt jedoch auch Dienste, mit denen Sie grundlegende SEO-Funktionen für wenige hundert Dollar pro Monat durchführen können. Die kostenintensivsten Pakete haben monatlich bis zu sechsstellige Preise.

Kosten: $0 (Sie müssen es nicht machen, nicht wahr?) bis $5000/Monat.

#6 Kosten für digitale Werbung              

Das ist ein Muss, wenn Sie Ihre Marke bekannt machen möchten. Sie benötigen Promos auf sozialen Medien, Werbungen auf verschiedenen Plattformen und noch mehr. Digitale Werbungen können äußerst teuer sein, es gibt jedoch auch Lösungen für Affiliatevermarkter mit kleineren Budgets.

Digitale Marketingagenturen bieten erschwingliche Pakete an, die alle oben erwähnten digitalen Werbearten (Kampagnen auf sozialen Medien), sowie Suchmaschinenmarketing (SEM) enthalten. Sie sollten über diesen Schritt im Voraus gut nachdenken, denn dies können Sie nicht mehr tun, wenn alles eingerichtet ist.

Kosten: $0 bis $500/Monat.

#7 Kosten für UX-Testing

Wie alle anderen Bereiche im Affiliatemarketing hängt das von Ihrem Standort ab. Wenn es um UX-Testing geht, kann jeder davon profitieren, ein eigenes Tool oder eine Software zu haben, die es erlaubt, die Benutzererfahrung auf Ihrem Blog, Ihrer Webseite oder Ihrer App auszutesten.

Das Testing wird oft von Fachkräften durchgeführt, die für UX-Agenturen arbeiten und pro Stunde bezahlt werden. Solche Spezialisten haben eigene Tools, mit denen sie tracken können, wie Nutzer mit Webseiten oder Apps interagieren. Dadurch können Sie wertvolle Einblicke darüber sammeln, welche Änderungen gemacht werden müssen, um eine bessere Leistung zu erzielen.

Kosten: $0 bis $100/Monat.

#8 Kosten der Inhalte

Inhalte können alles sein, von Blogbeiträgen über YouTube-Videos bis zu Tweets auf sozialen Medien. Es ist ein breiter Begriff, der auch Bilder und Infografiken umfasst.

Da Inhaltmarketing unter Affiliatevermarktern immer beliebter wird, gibt es viele Tools, die Sie nutzen können, um qualitativ hochwertige einzigartige Inhalte zu erstellen, ohne teure Schreiber oder Agenturen für Grafikdesign einzustellen. Sie können ganz einfach mit einigen grundlegenden kostenlosen Tools loslegen, die online verfügbar sind. Wenn Sie Ihre Marke jedoch ernst nehmen, ist es empfehlenswert, in einen Premiumplan zu investieren, der Agenturen oder Werbetexter involviert.

Kosten: $0 bis $5000/Monat        

#9 Kosten für Affiliatemarketingkurse

Während Affiliatemarketing keinen Abschluss und keine Zertifikate erfordert, müssen Sie dennoch die Grundlagen lernen. Glücklicherweise gibt es viele kostenlose Kurse im Internet, die Ihnen mit allen Bereichen helfen können, von der Wahl der besten Produkte für Ihr Publikum, bis zu dem Verfassen von konvertierenden Werbungen und so weiter. Wenn Sie ein Experte in diesem Bereich werden möchten, sollten Sie es in Betracht ziehen, einige Trainingskurse zu machen. Die Preise dieser Kurse hängen von ihrer Qualität ab und wie viel Wert sie anbieten (vergessen Sie nicht, dass Sie das erhalten, wofür Sie bezahlen).

Kosten: $0 bis $500/Kurs.

Fazit

Affiliatemarketing braucht etwas Zeit. Wenn Sie in sechs Monaten jedoch keine Werbeumsätze generieren, dann ist es Zeit, Ihre Strategie zu überdenken.

Es ist eine gute Idee, in Affiliatemarketing zu investieren, wenn Sie genau wissen, was Sie tun und Sie sicher sind, dass es zu Ihrem Geschäftsmodell oder Blogthema passt. Wenn das der Fall ist, wird sich Affiliatemarketing nach einer Weile als sehr profitabel herausstellen.

Wir hoffen, dass Sie unseren Leitfaden hilfreich fanden!

{ “@context”: “https://schema.org”, “@type”: “FAQPage”, “mainEntity”: [{ “@type”: “Question”, “name”: “Was ist Affiliatemarketing?”, “acceptedAnswer”: { “@type”: “Answer”, “text”: “Affiliatemarketing wird als eine Form des leistungsbasierten Onlinemarketings definiert, in dem ein Unternehmen eine oder mehrere externe Parteien für jeden Besucher oder Kunden belohnt, der dank der Marketingbemühen des Individuums oder der Webseiten an das Unternehmen gebracht wird.” } }, { “@type”: “Question”, “name”: “Was benötige ich, um mit Affiliatemarketing loszulegen?”, “acceptedAnswer”: { “@type”: “Answer”, “text”: “Nichts bestimmtes. Sie müssen wissen, wie man Zielseiten erstellt und Tracker einrichtet. Abgesehen davon, können Sie für jegliche andere technischen Aufgaben Software wie Post Affiliate Pro verwenden. Obwohl dies nicht erforderlich ist, empfehlen wir es, die Grundlagen zu lernen, da Sie dadurch Ihre Daten besser verstehen.” } },{ “@type”: “Question”, “name”: “Ist Affiliatemarketing ein Pyramidensystem?”, “acceptedAnswer”: { “@type”: “Answer”, “text”: “Im Affiliatemarketing gibt es überhaupt kein Pyramidensystem und Sie müssen nichts bezahlen, um teilzunehmen. Sie wählen und verkaufen die Produkte oder Dienste, die Sie bewerben möchten. Wenn der Verkäufer für den Verkauf eine Provision anbietet, erhalten Sie diese.” } },{ “@type”: “Question”, “name”: “Lohnt sich Affiliatemarketing?”, “acceptedAnswer”: { “@type”: “Answer”, “text”: “Absolut. Affiliatemarketing ist eine großartige Methode, um online Geld zu verdienen, ohne jegliche Erfahrung oder besondere Fähigkeiten zu besitzen, wodurch es für viele Menschen attraktiv ist.” } },{ “@type”: “Question”, “name”: “Wie viel Geld benötigt man, um mit Affiliatemarketing loszulegen?”, “acceptedAnswer”: { “@type”: “Answer”, “text”: “Sie müssen im Affiliatemarketing nicht viel Geld investieren, jedoch benötigen Sie einige Ressourcen. Meist müssen Sie bezahlen, um eine Webseite oder einen Blog zu hosten. Eventuell möchten Sie sich auch bei Google Adsense und einigen Affiliateprogrammen anmelden, was hilft, Ihren Seitentraffic zu monetisieren.” } },{ “@type”: “Question”, “name”: “Wie verdient man mit Affiliatemarketing Geld, wenn man keine Webseite hat?”, “acceptedAnswer”: { “@type”: “Answer”, “text”: “Es gibt verschiedene Wege, wie Sie mit Affiliatemarketing Geld verdienen können. Es ist kein Problem, wenn Sie keine Webseite und keinen Blog haben, denn es sind auch andere Optionen verfügbar. Der einfachste Weg, im Affiliatemarketing ohne eine Webseite Geld zu verdienen, ist bei dem Associate’s Program von Amazon mitzumachen und die Produkte auf der Webseite von Amazon zu bewerben.” } },{ “@type”: “Question”, “name”: “Wie viel kann ein Anfänger im Affiliatemarketing verdienen?”, “acceptedAnswer”: { “@type”: “Answer”, “text”: “Sie können eine Menge Geld mit Affiliatemarketing verdienen, wenn Sie es ernst nehmen und Ihre Zeit, Mühen und Energie investieren. Jedoch ist es nicht möglich, vorauszusagen, wie viel Geld ein Affiliatevermarkter in einem Jahr verdienen wird. Wenn man den Job richtig macht und qualitativ hochwertige Produkte bewirbt, die Menschen einen Mehrwert bringen, ist es wahrscheinlich, dass man mit der Zeit ein ordentliches Einkommen generieren kann.” } },{ “@type”: “Question”, “name”: “Was sind die beliebtesten Affiliatenetzwerke?”, “acceptedAnswer”: { “@type”: “Answer”, “text”: “Es gibt eine Menge Affiliatenetzwerke auf dem Markt. Die beliebtesten sind unter anderem ShareASale, FlexOffers und CJ.com.” } },{ “@type”: “Question”, “name”: “Warum sollten Content Creator Affiliatemarketing betreiben?”, “acceptedAnswer”: { “@type”: “Answer”, “text”: “Content Creator, die daran interessiert sind, online Geld zu verdienen, sollten es in Betracht ziehen, an einem Affiliateprogramm teilzunehmen, denn so können sie Geld mit den Inhalten verdienen, die sie bereits erstellen. Es ist also eine großartige Methode, um ein Zusatzeinkommen zu erhalten, wenn man bereits Webseiten oder Konten auf sozialen Medien mit vielen engagierten Followern hat, jedoch nicht weiß, wie man den Traffic monetisieren kann.” } },{ “@type”: “Question”, “name”: “Ist Affiliatemarketing einfach?”, “acceptedAnswer”: { “@type”: “Answer”, “text”: “Es ist nicht so schwer, wie Sie denken. Natürlich ist Affiliatemarketing herausfordernd und erfordert Zeit, Geduld und harte Arbeit. Sobald jedoch alles fertig eingerichtet ist, wird es einfacher, berechenbarer und skalierbarer.” } }] }
Zurück zur Akademie KOSTENLOSES Konto erstellen

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung nehmen wir Ihre Genehmigung an, Cookies einzusetzen, wie festgelegt in unserer Datenschutz- und Cookie-Richtlinie.